Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

SeeKalender | 22.10.2020

nach oben

nach oben

¡No!

¡No!
Karte nicht verfügbar

Datum: 18.10.2020
Zeit: 18:00 - 20:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Zebra-Kino


Am 18. Oktober 2019 sagte Chile »Nein!« – wieder einmal.

Einige Tage zuvor sagten Hunderte von Schülern »Nein« zur erneuten Erhöhung der Ticketpreise im öffentlichen Nahverkehr und weigerten sich, diese zu zahlen. Die Jugend motivierte durch ihr Handeln Tausende – die von Jahren der Ungleichheit und sozialen Ungerechtigkeit erschöpft und verletzt sind in einem Land, das über Jahrhunderte geprägt ist von grossen sozialen Differenzen, – zu massiven Protesten: Der gesellschaftliche Knall, der der Welt gezeigt hat, dass Chile aufgewacht ist.

Dieses »Nein« war der Startschuss für den Kampf und brachte den Traum eines besseren Landes hervor, die Chance für eine neue Verfassung, welche sowohl die Grundlagen für eine gerechtere und würdigere Gesellschaft schaffen sowie auch ein Chile ermöglichen kann, wie sich das die erträumt haben, die vor einem Jahr zu Veränderungen aufriefen. Es ist ein Echo und Erbe des »Nein«, das Chile vor 31 Jahren rief, um Augusto Pinochets Diktatur ein Ende zu setzen.

Pablo Larraíns Werk, das wir hier und heute vorführen, schildert den Prozess dieser historisch relevanten Volksabstimmung von 1988 und markiert den Anfang einer Reihe chilenischer Filme, die uns durch die chilenische Gesellschaft und ihre schmerzhaften Ungerechtigkeiten führen wird. Anhand dieser Filme werden wir berichten von und diskutieren über das auferweckte Chile, Nachkomme des Chile, das »Nein« sagte.

Ein Chile, das verletzt ist durch Jahrhunderte währende Ungerechtigkeiten, durch sein kolonialistisches Erbe, durch die Ausbeutung der indigenen Völker, durch seine grosse soziale Ungleichheit. Ein Chile, das sich erhebt – unter Schmerzen zwar, aber um Heilung zu finden.

Wir zeigen in Kooperation mit Chilenxs en el Bodensee.